AG Naturfreunde besteht an der Grundschule

AG Naturfreunde besteht an der Grundschule

Beitragvon jhmatz » 14.02.2014, 16:33

AG Naturfreunde besteht an der Grundschule Crossen seit Schuljahresbeginn
12.02.2014 - 16:18 Uhr
In der Arbeitsgemeinschaft Naturfreunde an der Grundschule Crossen befassen sich die Kinder mit der Umwelt

Bild
Tina Flesch prüft, wie sich die "Fledermäuse" in der AG Naturfreunde nur am Duft erkennen konnten. Foto: Oliver Will

Crossen. Die beiden Emmas aus der Zweiten waren die Schnellsten: Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft (AG) Naturfreunde an der Grundschule Crossen probierten gestern aus, wie sich Fledermausmuttis und -kinder allein durch den Geruch finden.

Dazu hatten Tina Flesch und Franziska Hermsdorf vom Verein Ländliche Kerne kleine Wattepads mitgebracht, die jeweils paarweise nach Apfelsine, Seife und anderem dufteten. Mit Masken vor den Augen machten sich die im Raum verteilten Schüler dann daran, einander wiederzufinden.

Bis zu 600 große und kleine Fledermäuse leben in der sogenannten Wochenstube zusammen, erklärte Franziska Hermsdorf. "Sie erkennen sich nur am Duft und dabei riechen sie alle nach Fledermaus."

Die AG besteht seit Schul­jahresbeginn. Die beauftragte Schulleiterin Petra Bauer hatte das Konzept gemeinsam mit den Ländlichen Kernen ent­wickelt. "Es kam uns darauf an, dass auch mal jemand anderes als nur die Lehrer mit den Kindern arbeitet", sagte sie. Derzeit nutzen 14 Schülerinnen und Schüler der zweiten und dritten Klassen die Gelegenheit, sich in ihrer Ergänzungsstunde in der AG Naturfreunde mit der Umwelt zu befassen.

Unter anderem haben sich die Naturfreunde mit dem Wiesenknopf und dem Ameisen­bläuling beschäftigt. An der Crossener Elsterbrücke pflanzten die Kinder die Blumen ein und pflegen sie seither. Sie sollen den selten gewordenen Schmetterling wieder anlocken, der zur Aufzucht seiner Brut Ameisen benutzt. "Das alles soll auf Tafeln genau erklärt werden, die wir an der Elster aufstellen wollen", so Tina Flesch.

Im Herbst drehte sich bei den Naturfreunden alles um den Apfel und im Dezember begann das Fledermaus-Projekt, an dem sie noch immer arbeiten. Sie haben sich mit dem Leben der Tiere und ihrer Gestalt befasst, lernten ein Märchen über sie kennen. Gestern erfuhren die Kinder nicht nur, wie sich Fledermäuse erkennen. Sie konnten auch selber welche aus Pappe und Stroh­körpern basteln.

Die Kinder sind mit viel Interesse bei der Sache, sagte Petra Bauer zufrieden. Und auch die Kolleginnen von den Länd­lichen Kernen sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der AG. "Aber das ist natürlich nur möglich, wenn die Schulen kooperationsbereit sind und solche engagierten Lehrer haben", betonte Tina Flesch.

Bild 1: Tina Flesch prüft, wie sich die "Fledermäuse" in der AG Naturfreunde nur am Duft erkennen konnten.Foto: Oliver Will

Oliver Will / 13.02.14 / OTZ
jhmatz
 
Beiträge: 1708
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen

Zurück zu Schulnachrichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron