Was man zum Papstbesuch wissen sollte

Hier kann alles rein, was im Grunde nix mit Crossen zu tun hat

Was man zum Papstbesuch wissen sollte

Beitragvon jhmatz » 22.09.2011, 16:47

Bild
Die Karte zeigt die Sicherheitsbereiche rund um den Domplatz am Tag des Papstbesuches. Abbildung: Stadtverwaltung Erfurt

Vom Parken über Müllabfuhr bis zu Übertragungen auf Großleinwänden - Fakten und Tipps für die Tage, an denen Benedikt der XVI. in der Landeshaupstadt weilt.

Papst-Programm kurz und knapp

Freitag

10.45 Uhr: Ankunft am Flughafen Erfurt
11.15 Uhr: Besuch des St. Mariendoms
11.45 Uhr: Gespräch mit der Evangelischen Kirche
12.20 Uhr: Ökumenischer Wortgottesdienst
16.45 Uhr: Hubschrauberflug zur Wallfahrtskapelle Etzelsbach
17.45 Uhr: Marianische Vesper in Etzelsbach
19.40 Uhr: Ankunft am Flughafen Erfurt

Samstag

9.00 Uhr: Heilige Messe auf dem Domplatz
11.50 Uhr: Flug von Erfurt nach Lahr

Parkmöglichkeiten sowie Park & Ride
Parkhaus Domplatz und Tiefgarage Theater von Donnerstag bis Samstag gesperrt.

Q-Parkhaus (Anger 1) hat Freitag von 7 bis 23 Uhr geöffnet, Samstag ab 4 Uhr.

Alle weiteren SWE-Parkhäuser sind durchgehend geöffnet.

Gesperrte Parkplätze

ab Donnerstag 12 Uhr:

P+R Hauptfriedhof
Parkplatz Günterstraße

Freitag 18 Uhr bis Samstag 15 Uhr

Parkplatz Lilienstraße
Parkplatz Eichenstraße

Freitag 7 bis 15 Uhr

Parkplatz "Kleiner Ring" (Juri-Gagarin-Ring/Ecke Franckestraße)

Zusätzliche Pkw-Parkmöglichkeiten

Zoopark (800 Plätze)
Gewerbegebiet Am Ludwigstein/Mittelhausen (3000 Plätze)
Hermann-Brill-Straße/Herrenberg (600 Plätze)
Ringelberg (1000 Plätze)
Thüringenhalle (340 Plätze)

Bus-Parkplätze

Messe (150 Plätze)
Europaplatz (150 Plätze)
Pkw-Parkplätze für Gäste der heiligen Messe:
Messe (3800 Plätze)
Im Gebreite (200 Plätze)

Sperrgebiet

Lage und Information (siehe Bild Oben)
Um den Domplatz (blau) gibt es eine Sperrzone (gelb) und einen Kontrollbereich (rot).

Der Bereich Gelb umfasst:
von Zitadelle Petersberg über Lauentor bis an Fischersand und Andreasstraße

Polizei hat Hoheitsrecht

Bereich ist schon ab Freitag abgeriegelt

Sicherheits- bzw. Kontrollbereich (rot) darf nur betreten werden von:

Besuchern der heiligen Messe mit gültiger Eintrittskarte
Anwohnern, die sich ausweisen können
angemeldeten Besuchern von Bewohnern

Der rote Bereich darf nur über die zehn Vorschleusen (grün) betreten werden. Die Vorschleusen sind zu finden:

in der Webergasse
in der Nähe von Venedig
Anfang der Marbacher Gasse
Allerheiligenstraße
Fischmarkt
Kleine Arche
Meister- Eckehart-Straße
Lange Brücke

Öffnen von Fenstern am Domplatz
In Gebäuden innerhalb des Sicherheitsbereiches dürfen am Samstag von 8 bis 12 Uhr keine Fenster geöffnet werden.

Einschränkung für Geschäfte/Restaurants
Im Bereich des Domplatzes sowie entlang der Protokollstrecke kann es vorübergehend zu Einschränkungen kommen. In der Nacht zum Samstag müssen einige Läden und Restaurants früher schließen. Es gibt Sonderregelungen. Freitag/Samstag findet kein Wochenmarkt statt.

Eingeschränkter Schulbetrieb
Folgende Schulen sind bereits ab Donnerstag geschlossen:

Staatliche Berufsbildende Schule 7, Walter-Gropius-Schule (ab 12 Uhr)
Staatliche Berufsbildende Schule 4, Andreas-Gordon-Schule (ab 12 Uhr)
Staatliches Gymnasium 6, Königin-Luise-Gymnasium (ab 12 Uhr)
Kooperative Gesamtschule (ab 14 Uhr)
Staatliche Berufsbildende Schule "Sebastian Lucius" (ab 17.30 Uhr)

Alle staatlichen Schulen sind am Freitag geschlossen

Die Volkshochschule hat am Freitag geschlossen

Die Edith-Stein-Schule hat geschlossen

Folgende Grundschulen für die Betreuung am Freitag sind geöffnet:

Grundschule 22 in der Riethstraße
Grundschule am Kleinen Herrenberg in der Scharnhorststraße

Folgende Kindergärten sind nur bedingt erreichbar:

Kita "Glückspilz": ist über Gothaer Straße, Eisenacher Straße, Weißkopfstraße und Flughafenstraße erreichbar
Kita "Schmetterling": ist über Hannoversche Straße erreichbar; kurzzeitige Sperrung möglich
Einrichtungen in der Adolf-Diesterweg-Straße und Fröbelstraße sind über Nordhäuser Straße, Bergstraße, Blumenstraße und Albrechtstraße erreichbar.

Vorschriften zum Einlass für die Messe
Ab Samstag 4 Uhr morgens können die Kontrollstellen zum Domplatz passiert werden. Der Einlass endet um 7 Uhr.

Regelungen während der Eucharistiefeier
Auf Bäume, Zäune, Fassaden, Mauern, Gitter darf nicht geklettert werden.

Flächen und Zufahrten für Rettungswege müssen frei bleiben.

Das Mitbringen von Pfefferspray, Reizgas, Behältnissen mit gefährlichen Inhalten ist nicht erlaubt. Fahrräder, Kisten, sperrige Sitzgelegenheiten, Leitern sind auf dem Platz verboten.

Flaschen, Geschirr, Trinkgefäße aus zerbrechlichem oder besonders hartem Material sind verboten.

Alle Arten von Waffen sind verboten.

Verboten sind auch Feuerwerkskörper, Laserpointer, Fackeln und alle Möglichkeiten für offenes Feuer.

Keine Fahnen, Megaphone, Hupen, Trillerpfeifen, Musikinstrumente, Alkohol.

Tiere sind nicht zugelassen, außer Blindenhunde.

Gesperrte Straßen und Parken für Anwohner
Sperrung für Durchgangsverkehr von Freitag 0 Uhr bis Samstag 18 Uhr

Flughafenstraße ab Orionstraße
Binderslebener Landstraße bis einschließlich Hugo-Preuß-Platz
Rudolfstraße zwischen Hugo-Preuß-Platz und Günterstraße
Lauentor
Andreasstraße
Domstraße
Mainzerhofstraße
Mainzerhofplatz
Holzheienstraße
Theaterplatz
Maximilian-Welsch-Straße
Koenbergstraße
Petersstraße
Petersberg

Sperrung nur Freitag von 0 bis 14 Uhr

Biereyestraße
Gutenbergstraße
Blumenstraße
Moritzwallstraße
Schlüterstraße
Johannesstraße (zwischen Magdeburger Alle und Juri-Gagarin-Ring)
Am Hügel
Kronenburggasse
Augustinerstraße
Comthurgasse, Gotthardtstraße, Taubengasse, Schildgasse
Pergamentergasse
Michaelisstraße

Sperrung nur Samstag von 0 bis 15 Uhr

Domplatz und umliegende Straßen sind voll gesperrt. Zusätzlich noch:

Paulstraße
Lange Brücke
Kettenstraße
Predigerstraße
Große Arche
Kleine Arche
Marktstraße
Allerheiligenstraße
Turniergasse
Michaelisstraße
Stunzengasse
An den Graden
Weiße Gasse
Marbacher Gasse
Georgsgasse
Webergasse
Glockenquergasse
Andreasstraße
Fischersand

In den genannten Straßen besteht ab Donnerstag 12 Uhr und während der Sperrzeit ein absolutes Halteverbot

Dort abgestellte Fahrzeuge werden abgeschleppt

Fahrzeuge innerhalb geschlossener Grundstücke können während der Sperrzeit dort bleiben, wenn sie nicht bewegt werden.

Parkmöglichkeiten für Anwohner der gesperrten Straßen

Alle P+R Plätze (außer Hauptfriedhof)
Alle Parkhäuser (außer gesperrte; kostenpflichtig)
Straßenrandparken außerhalb des Sperrgebiets

Zusätzliche Parkmöglichkeiten für Anwohner

Zwischen Am Zoopark und Julius-Leber-Ring
Unterhalb der Warschauer Straße 1a
Ulan-Bator-Straße

Feuerwehr und Rettungsdienste werde auch für alle gesperrten Straßenabschnitte gewährleistet

Änderung Straßenbahn- und Busverkehr
Änderungen für Freitag

Alle Stadtbahn-Linien fahren wie werktags. Folgende Einschränkungen:
Linie 4: geteilte (neue) Linienführung:
Bindersleben/Hauptbahnhof - Brühler Garten - Lutherkirche/SWE Wiesenhügel - Anger- Domplatz

Von zirka 10 bis 11.30 Uhr: Unterbrechung der Linie 4 zwischen Bindersleben und Justizzentrum. Kein Schienenersatzverkehr

Von zirka 11.30 bis 13 Uhr: Unterbrechung der Linie 1, 3, 4, 5 und 6 zwischen Hauptbahnhof und Klinikum sowie zwischen Hauptbahnhof und Lutherkirche/SWE

Schienenersatzverkehr: Hauptbahnhof - Anger - Lutherkirche/SWE

Alle Stadt- und Regionalbusse fahren regulär wie werktags. Folgende Einschränkungen sind zu beachten:

Vonzirka 10 bis 11.30 Uhr:

Die Bus-Linien 91 und 92 werden bei Bedarf zum P+R-Platz Messe umgeleitet

Von zirka 11.30 bis 13 Uhr:

Die Bus-Linie 90 verkehrt zwischen Salomonsborn bzw. Marbach und Klinikum

Änderung für Samstag

Alle Straßenbahn-Linien fahren zwischen 4 und 14 Uhr nach Sonderfahrplänen.

Besucher der Eucharistiefeier aus Richtung Nord fahren bis zur Haltestelle Augustinerkloster. Dort können sie über die Vorkontrollstelle Pergamentergasse zum Domplatz gelangen

Aus allen anderen Richtung ist die Fahrt bis Haltestelle Anger möglich. Dort können Besucher über die Vorkontrollstelle Fischmarkt zum Domplatz gelangen.

Über die Nordhäuser Straße ist keine Anreise über ÖPNV möglich.

Die Streckenabschnitte zwischen Domplatz und S-Finanzzentrum (Linie 4) und Anger und Klinikum (Linien 3 und 6) werden nicht bedient.

Es gibt keinen Schienenersatzverkehr.

Neue Linienführung:

Linie 1: Europaplatz - Rieth - Salinenenstraße - Anger - Hauptbahnhof - Thüringenhalle (im 15-Minuten-Takt)

Linie 2: P+R-Platz Messe -Anger- Lutherkirche/SWE (ab 3.30 Uhr im 15-Minuten-Takt; 4 bis 7 Uhr im 5-Minuten-Takt; ab 7 Uhr im 7,5-Minuten-Takt)

Linie 3: Europaplatz - Rieth - Salinenstraße - Anger - Hauptbahnhof - Urbicher Kreuz (im 15-Minuten-Takt)

Linie 4 (geteilte Linienführung): Wiesenhügel - Anger - Ringelberg (im 15-Minuten-Takt)

Bindersleben/Hauptfriedhof - Neuwerkstraße (im 15-Minuten-Takt)

Linie 5: Zoopark - Anger - Steigerstraße (im 15-Minuten-Takt)

Linie 6: Rieth - Klinikum (im 15-Minuten-Takt)

Alle Stadt- und Regionalbus-Linie fahren regulär wie samstags. Folgende Einschränkungen sind zu beachten:

Auf den Bus-Linie 15, 30, 43, 51, 60, 80, 90 und 92 werden 5 bis 7 Uhr zusätzliche Fahrten in Richtung Stadtzentrum angeboten.

Linie 90 verkehrt zwischen Salomonsborn bzw. Marbach und Klinikum

Das Ticket der Eucharistiefeier gilt als Fahrschein

Einschränkung der Postzustellung
Einschränkungen bzw. keine Zustellung erfolgt am Freitag in den Zeiträumen:

9.45 bis 20.15 Uhr in: Binderslebener Landstraße, Kreuzung Binderslebener Knie, Hugo-Preuß-Platz, Lauentor, Severihof/Domberg, Domplatz, Pergamentergasse, Michaelisstraße, Augustinerstraße, Comthurgasse, Augustinerkloster, Maximilian-Welsch-Straße, Theaterplatz, Mainzerhofplatz, Holzheienstraße.

Einschränkung bzw. keine Zustellung erfolgt am Samstag in den Zeiträumen:

4 bis 14 Uhr im gesamten Bereich Domplatz sowie: Domstraße, Mainzerhofstraße, Peterstraße, Maximilian-Welsch-Straße, Lauentor, Andreasstraße ab Webergasse, Weiße Gasse, Marbacher Gasse, Georgstraße, Pergamentergasse, Michaelisstraße, Allerheiligenstraße, Kirchhofgasse, Turnergasse, Waagegasse, Marktstraße, Fischmarkt, Schuhgasse, Große Arche, Kleine Arche, Mettengasse, Schulgasse, Predigerstraße, Rumpelgasse, Paulstraße, Kettenstraße, Schattenwandstraße, Nonnengasse,Lange Brücke, Stunzengasse, An den Graden

7.15 bis zirka 12 Uhr in: Holzheienstraße, Mainzerhofplatz, Theaterplatz, Maximilian-Welsch-Straße, Lauentor, Domberg/ Severihof, Lauentor, Hugo-Preuß-Platz, Kreuzung Binderslebener Knie, Binderslebener Landstraße

Standorte für öffentliche Übertragungen
Freitag: 10 bis 20 Uhr
Samstag: 6 bis 15 Uhr
Beethovenplatz, Erfurt-Süd
Universität, Erfurt-Nord

außerdem

Augustinerkirche Samstag
Cruciskirche Freitag/Samstag
St. Lorenz Freitag/Samstag
Thomaskirche Samstag
St. Wigbert Freitag/Samstag
Tagestreff Caritas Freitag/Samstag
Kaisersaal Freitag/Samstag

Änderung bei der Müllabfuhr
Seit Montag erfolgt die Müllentsorgung jeweils einen Tag eher. Nachtermine können vereinbart werden.

Alle Abfallgefäße in den Sicherheitszonen müssen am Donnerstag bis 18 Uhr auf das Grundstück zurückgestellt werden

Freitag erfolgt keine Müllentsorgung durch die SWE

Schließung der Stadt- und Regionalbibliothek
Alle Einrichtungen der Stadt- und Regionalbibliothek sind Freitag/Samstag geschlossen.

Die Tour der Fahrbibliothek entfällt

Öffnungszeit der Grünabfallannahmestelle
Geschlossen sind Freitag und Samstag:

Wertstoffhof Mitte in der Stauffenbergallee
Grünabfallannahmestelle in der Liebknechtstraße, der Arnstädter Straße, im Gebreite

Wertstoffe können auf den Wertstoffhöfen Nord und Deponie abgegeben werden.

Grünabfälle können in Möbisburg und der Kompostierungsanlage auf dem Deponiegelände gebracht werden.

Domberg und Kirchen gesperrt
Domberg mit seinen Kirchen ist bis Samstag für die Besucher gesperrt

Es finden in diesem Zeitraum keine Messen statt.

Sonntagsgottesdienst wird zur gewohnten Zeit stattfinden.

Einschränkung im Luftverkehr
Freitag und Samstag:

Flugbeschränkung besteht mit einem Radius von 3 NM (nautische Meile) um Erfurt

Starts und Landungen auf dem Flughafen Erfurt-Weimar nur mit vorheriger Zustimmung

Papst-Spezial: Alle Nachrichten und Infos zum Papstbesuch in Thüringen

22.09.11 / TA
jhmatz
 
Beiträge: 1867
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen

Zahlen und Fakten zum Papstbesuch

Beitragvon jhmatz » 22.09.2011, 16:49

Der Besuch von Papst Benedikt XVI. in Deutschland ist von der ersten bis zur letzten Minute genau durchgeplant. Das Kirchenoberhaupt besucht Berlin, Erfurt und Freiburg und trifft dabei mit zahlreichen Politikern und Bürgern zusammen.

Der Besuch von Papst Benedikt XVI. in Deutschland ist von der ersten bis zur letzten Minute genau durchgeplant. Auf dem Programm stehen von Donnerstag bis Sonntag sowohl Veranstaltungen mit zehntausenden Besuchern als auch politische Termine, die alle inhaltlicher und organisatorischer Vorbereitung bedürfen. Wie diese aussieht, wie der Papst reist, wo er wohnt und was das viertägige Großereignis in den Bistümern Berlin, Erfurt und Freiburg kostet, lässt sich inzwischen recht eindeutig beschreiben:

Gottesdienste
Insgesamt rechnet die katholische Kirche mit mehr als 250.000 Besuchern bei den verschiedenen Gottesdiensten. Mehr als 100.000 Gäste erwartet allein das Bistum Freiburg zur Marianischen Vesper am Freitag in Etzelsbach und zur Messe auf dem Domplatz am folgenden Morgen. Von einer ähnlichen Größenordnung geht das Erzbistum Freiburg für das Abendgebet am Samstag auf dem Messegelände und den Gottesdienst auf dem städtischen Flugplatz am folgenden Vormittag aus, während sich zur Messe im Berliner Olympiastadion am Donnerstag mehr als 70.000 Menschen angemeldet haben. Ausländische Gläubige werden vor allem aus Frankreich und Polen erwartet.

Politik
Besuche in Regierungsgebäuden sind für einen Papst nicht üblich, weshalb Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihn am Donnerstag am Sitz der Deutschen Bischofskonferenz in Berlin besucht. Die vorherige offizielle Begrüßung durch Bundespräsident Christian Wulff findet im Park von Schloss Bellevue statt. Zudem folgt Benedikt XVI. dem Beispiel seines Vorgängers Johannes Paul II., der in den Jahren 1999 und 2002 vor den Parlamenten in Warschau und Rom sprach, und hält am selben Tag eine umstrittene Rede im Bundestag. Im Olympiastadion wird der Papst später von Berlins offen schwulem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) begrüßt.

Mobilität
Bei Auslandsreisen nutzt der Papst für die erste Etappe von Rom in das jeweilige Gastland in der Regel eine Maschine der italienischen Fluglinie Alitalia. Innerhalb Deutschlands reisen Benedikt XVI. und seine etwa 35-köpfige Delegation dann mit Flugzeugen der Luftwaffe weiter. Zudem kommen auch Hubschrauber der Bundespolizei zum Einsatz, die den Pontifex von der Erfurter Innenstadt nach Etzelsbach und zurück bringen. In allen drei Bistümern zeigt sich der Papst seinen Anhängern auch in seinem Papamobil mit dem Kennzeichen "SCV 1", wobei SCV für "Staat der Vatikanstadt" oder auf Lateinisch "Status Civitatis Vaticanae" steht.

Unterkunft
In jedem der drei Bistümer verbringt der Papst eine Nacht. Als Oberhaupt der katholischen Weltkirche ist er dabei allerdings nicht auf Hotels angewiesen. In der ersten Nacht wohnt Benedikt XVI. in der Botschaft des Vatikans, der Apostolischen Nuntiatur, in Berlin-Neukölln. Es folgen Übernachtungen in den Priesterseminaren von Erfurt und Freiburg. Letzteres hat bereits über die Verköstigung des Pontifex Auskunft gegeben: Am Sonntag bekommt er zum Mittagessen Geflügelschinkenpastete, Kalbstafelspitz und Zimtparfait mit Schwarzwälder Kirschen.

Medien
Die Kirche erwartet mehr als 2500 in- und ausländische Journalisten, die über den Papstbesuch in Deutschland berichten. Fernsehstationen übertragen von den verschiedenen Veranstaltungen während der Reise in alle Welt. Das Bistum Erfurt wirbt zudem dafür, dass die Messe auf dem Domplatz in Echtzeit im Internet verfolgen werden kann. Dafür gibt es zwei Kameras, die das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven übertragen.

Kosten
Für den Papstbesuch rechnet die Kirche mit Gesamtausgaben von bis zu 30 Millionen Euro. Mit rund 3,5 Millionen Euro kommen die Berliner Katholiken dabei am günstigsten weg. Auf die Bistümer Erfurt und Freiburg könnten jedoch Kosten von jeweils elf Millionen Euro zukommen. Zu Aufwendungen von Bund und Ländern beispielsweise für die nötigen Sicherheitsmaßnahmen liegen bislang keine Angaben vor. Kritiker des Besuchs rechnen aber mit Kosten, die den finanziellen Aufwand der Kirche weit übersteigen.


Von Christof Meißner, Carsten Koall / 21.09.11 / AFP
jhmatz
 
Beiträge: 1867
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen


Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast