Opel erhällt Steuerzahlergelder in Höhe von 15,5 Millionen E

Hier kann alles rein, was im Grunde nix mit Crossen zu tun hat

Opel erhällt Steuerzahlergelder in Höhe von 15,5 Millionen E

Beitragvon jhmatz » 09.08.2011, 06:45

Machnig übergibt millionenhohen Förderbescheid an Opel

Bild
Der neue Geschäftsführer der Opel Eisenach GmbH, Stefan Fesser (r.), wird von Wirtschaftsminister Matthias Machnig begrüßt. Foto: Marco Kneise Der neue Geschäftsführer der Opel Eisenach GmbH, Stefan Fesser (r.), wird von Wirtschaftsminister Matthias Machnig begrüßt. Foto: Marco Kneise

Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) hat Opel am Montag einen Förderbescheid in Höhe von 15,5 Millionen Euro übergeben, Mit dem Produktionsstart des Kleinwagens Junior ab Januar 2013 werden immer mehr Teile vor allem für den Rohbau der Karossen in Thüringen hergestellt.

Eisenach. Türen, Kofferraumklappen und Achsen etwa werden künftig in Eisenach selbst hergestellt, was zur langfristigen Sicherung der heute rund 1600 Arbeitsplätze beiträgt. Derzeit ist das Werk durch das Auslaufen des aktuellen Corsa-Modells nur zu zwei Dritteln ausgelastet, was zu produktionsfreien Tagen bei Opel Eisenach führt.

Rein statistisch sind derzeit 350 Mitarbeiter ohne Arbeit, die mit dem Übergang zu den beiden Modellen Corsa und Junior voll gebraucht werden. Rund 190 Millionen Euro investiert die Adam Opel GmbH, um den Junior parallel zum Corsa-Modell fertigen zu können. Das Geld fließt in den Bau der neuen Werkhalle sowie die Anschaffung der Produktionsanlagen und Maschinen, sagte der neue Eisenacher Geschäftsführer Stefan Fesser gestern.

Der Manager wies darauf hin, dass der Junior im Opel-Verbund ausschließlich in Thüringen gebaut wird. Bislang sind Stückzahlen um die 100.000 Fahrzeuge pro Jahr geplant. Bei einer Gesamtkapazität von rund 180.000 Autos werde die restliche Stückzahl mit dreitürigen Corsa "aufgefüllt".

Beim Thema Preis und Design des Junior hüllten sich die anwesenden Opel-Manager auch gestern wieder in demonstratives Schweigen. Es sei kein Billigauto und "ganz schön knuffig", hieß es lediglich. Experten vermuten seit Langem, dass der Kleinwagen von den Außenformen her in Richtung Fiat 500 rollt.

In ein paar Wochen wird der - gut getarnte - erste richtige Junior in den Eisenacher Hallen erwartet. Interessant ist: Ab diesem Moment wird es keine öffentlichen Werksführungen mehr geben. Die Gefahr, heimlich abfotografiert zu werden, ist der Opel-Chefetage zu groß.

Anlass des Treffens am Montag mit Vertretern der Landesregierung war die Übergabe eine Zuwendungsbescheides in Höhe von 15,5 Millionen Euro durch Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD). Dieser sieht in der Erweiterung "eine langfristige Sicherung und Stärkung des Standorts". Opel habe Thüringen im Übrigen zugesichert, dass künftig auch die Elektrovariante des Kleinwagens Junior in Eisenach gebaut wird. Machnig fügte hinzu: "Es wird nicht die letzte Erweiterung sein. Denkbar ist auch der Bau eines neuen Presswerkes ."

Die 1992 gegründete Opel Eisenach GmbH produziert aktuell 140.000 Fahrzeuge des Typs Corsa. Damit gehört das Unternehmen zu den größten Arbeitgebern in Thüringen.

Der Freistaat hatte Opel bereits im April die volle Unterstützung für den Fall angeboten, dass die Kleinwagenproduktion in Thüringen angesiedelt wird.

Opel wiederum bedankte sich dafür, dass Thüringen auch in schlechten Zeiten zum Unternehmen gestanden habe.


Dietmar Grosser / 09.08.11 / tag
jhmatz
 
Beiträge: 1873
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron