Kreisseniorentag 2015 in Crossen

Dieser Teil des Forums ist für allgemeine Diskussionen rund um Crossen gedacht.

Kreisseniorentag 2015 in Crossen

Beitragvon jhmatz » 20.05.2015, 21:12

Bild

Pralles Programm beim Seniorentag in Crossen
14.05.2015 - 07:31 Uhr

Die Vorbereitungen für den Kreisseniorentag am Sonnabend, 30. Mai, laufen auf Hochtouren. Am Mittwoch schaute sich das Organisationsteam das Klubhaus als Veranstaltungsort an.

Bild
Bürgermeister Uwe Berndt zeigt dem Vorbereitungsteam die Umgebung des Klubhauses. Parkplätze werden an der Elsterbrücke zur Verfügung gestellt. Foto: Julia Schäfer

Crossen. Bereits zum 20. Mal richtet das Landratsamt des Saale-Holzland-Kreis einen Tag der Senioren aus. Kerstin Fritzsche vom Seniorenbüro des Landkreises rechnet mit rund 200 Gästen, die aus dem ganzen Landkreis nach Crossen kommen werden, um unter anderem verschiedene kulturelle Angebote im Ort und in der Umgebung zu nutzen.

Der Tag der Senioren beginnt um 11 Uhr mit einer Festveranstaltung im Saal des Klubhauses. An sie schließt sich von 12.15 bis 13 Uhr eine Mittagspause an. Speisen und Getränke werden im Erdgeschoss des Klubhauses serviert.

Angebote, um Crossen kennenzulernen
Ab 13 Uhr beginnen verschiedene Angebote, bei denen die Senioren die gastgebende Gemeinde Crossen kennenlernen können: So wird die Sankt-Michaels-Kirche in Crossen besucht, eine Brückenwanderung führt zur Elster- und Floßgrabenbrücke, es wird ein geführter Rundgang durch Crossen angeboten, das Kindergartenmuseum hat geöffnet und die Kegelbahn des SV Elstertal kann benutzt werden. Außerdem werden das Rittergut in Nickelsdorf und der Glockenturm in Hartmannsdorf angefahren.

Die Organisation der meisten kulturellen Programmpunkte lag in der Hand von Lisa Beckmann , Linken-Gemeinderätin und Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Kultur, Sport und Tourismus, und Claudia Kertscher von der Verwaltungsgemeinschaft Heideland-Elstertal-Schkölen. Gemeinsam mit Bürgermeister Uwe Berndt (Linke) zeigten sie dem übrigen Vorbereitungsteam aus ehrenamtlichen Seniorenbetreuern aus dem ganzen Kreis, welche Programmpunkte wo angeboten werden, wo geparkt werden kann und wo die Busse halten werden.

Einige Programmpunkte könnten nur von einer begrenzten Anzahl von Senioren gewählt werden, erklärte Seniorenbeauftragte Kerstin Fritzsche: der Glockenturm in Hartmannsdorf und das Nickelsdorfer Rittergut. Beide Ausflüge werden am Nachmittag zweimal angefahren. Dafür stehen dem Seniorenbüro vier Kleinbusse zur Verfügung.

Teilnehmer sollen sich frühzeitig anmelden
Fritzsche bat die ehrenamtlichen Seniorenbetreuer aus dem Vorbereitungsteam, in ihren Gruppen und Orten zu verbreiten, dass sich Teilnehmer, die einen der Ausflüge nach Nickelsdorf oder Hartmannsdorf mitmachen wollen, sich frühzeitig anmelden sollten. Außerdem wies sie darauf hin, dass sich diejenigen, die auf der Bahn des SV Elstertal Silbitz/Crossen, die sich gleich neben dem Klubhaus befindet, kegeln wollen, Turnschuhe mitbringen sollen.

Das Kindergartenmuseum in Crossen sei in einem Privathaus untergebracht. Die Treppe, die ins Museum führe, sei sehr steil, sagte Fritzsche. Wer nicht mehr so gut zu Fuß sei, für den gebe es aber in dem Garten des Privathauses genügend Sitzmöglichkeiten. Ansonsten seien viele andere Programmpunkte wie beispielsweise die Brückenwanderung auch für Menschen zu bewältigen, die nicht mehr so gut zu Fuß seien oder auf einen Rollator angewiesen seien, sagte Berndt.

Regelschüler helfen beim Tag der Senioren mit
Das Crossener Klubhaus ist barrierefrei, es verfügt über einen Aufzug und behindertengerechte Toiletten. Schüler der Regelschule Crossen werden diejenigen Gäste unterstützen, die Hilfe beim Essen holen oder bei anderen Dingen benötigen. Auch medizinische Hilfe sei vor Ort.

Der ADAC baut im Klubhaus einen Parcours auf, der mit einer sogenannten Promillebrille absolviert werden kann. Damit könnten die Senioren erleben, wie sich Alkohol auf ihre Reaktionszeit auswirke, sagte Fritzsche. Außerdem werden verschiedene Dinge vorgestellt, die das Leben im Alter erleichtern könnten.

Die Seniorenbeauftragte warb auch für eine Lesung zur letzten Schlossherrin Elisabeth von Heyking: „Die findet im Erdgeschoss und in einem besonderen Rahmen statt“, sagte sie.

Parkplätze stehen zum Tag der Senioren genügend zur Verfügung. Die Plätze direkt vor der Tür des Klubhauses sind an diesem Tag allerdings nur für Behinderte, weitere Parkplätze werden in der Nähe der Elsterbrücke auf dem Bundeswehrgelände eingerichtet. Die Busse, die die Senioren, die ihre Fahrt nicht selbst organisieren, aus dem ganzen Kreis nach Crossen bringen, halten vor dem Klubhaus.

Der Tag der Senioren endet nach Kaffee und Kuchen gegen 15.30 Uhr.

Julia Schäfer / 14.05.15 / OTZ
jhmatz
 
Beiträge: 1636
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen

Tag der Senioren des Saale-Holzland-Kreises diesmal in Cross

Beitragvon jhmatz » 01.06.2015, 18:24

Bild

Ältere aus dem Saale-Holzland-Kreis haben sich am Sonnabend in Crossen zum 20. Tag der Senioren getroffen.

Bild
Christa Lindner aus Eisenberg wurde für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Foto: Julia Schäfer

Crossen. Rund 200 ältere Menschen genossen das Programm in und um das Klubhaus in Crossen. Kinder des Kindergartens Hartmannsdorf/Crossen sangen zur Begrüßung Lieder und trugen Gedichte vor. Einige im Publikum bewegten bei den Liedern wie „Wenn der Topf aber nun ein Loch hat, lieber Heinrich, lieber Heinrich“ die Lippen mit und lächelten.

Auch Kinder aus der Grundschule Crossen beteiligten sich am Programm: Sie führten einen Tanz zum Lied „Cotton-Eyed Joe“ auf.

Die Gäste, die auf Einladung des Seniorenbüros des Landkreises nach Crossen gekommen waren, hätten keine so unbeschwerte Kindheit gehabt wie die heutigen Kinder, sagte Dietmar Möller , erster Beigeordneter des Saale-Holzland-Kreises, zur Begrüßung. Er dankte der älteren Generation für ihre Aufbauleistung – auch nach der Wende. „Nutzen Sie die Gelegenheit, Crossen kennenzulernen. Hier wurde Geschichte geschrieben und aufrechterhalten“, rief er den Senioren zu.

Einen Überblick über Crossen konnten sich die Besucher nach der Mittagspause verschaffen.

Unter anderem ging es zur Elsterbrücke, zur Kirche, in ein privates Kindergartenmuseum sowie nach Nickelsdorf und Hartmannsdorf.
Seniorenbeauftragte Kerstin Fritzsche riet den Besuchern, ihren Ruhestand – die unverplante Zeit – zu genießen. „Probieren Sie neue Dinge aus, testen Sie Grenzen aus, nehmen Sie aktiv am Leben teil.“

Ehrenamtliches Engagement, wie es viele der anwesenden Senioren bereits lebten, sei eines der Dinge, die man im Ruhestand beginnen könnte.

Crossens Bürgermeister Uwe Berndt (Linke) dankte den Älteren für ein Leben voller Arbeit. „Ihre Generation hat uns den Weg geebnet. Wir benötigen aber weiterhin Ihr aktives Eintreten für unsere Gesellschaft.“

Viele Helfer hätten Vorbereitungen getroffen, um den Senioren einen Tag zu bereiten, den sie lange nicht vergessen würden. Fritzsche dankte allen Helfern, die seit Monaten ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt hätten. Sie hob besonders die Arbeit von Gemeinderätin Lisa Beckmann (Linke) hervor.

Während des Seniorentags wurden auch einige besonders engagierte Einwohner des Landkreises geehrt. Christa Lindner aus Eisenberg sei lebenslang ehrenamtlich tätig gewesen, sagte Eisenbergs Bürgermeister Ingo Lippert (SPD). Unter anderem gründete sie die Tafel der Kreisstadt mit und ist seit vielen Jahren Vorsitzende der Volkssolidarität.

Bärbel Geyer, die ebenfalls ausgezeichnet wurde, sei in den 1990-er Jahren maßgeblich am Aufbau der Seniorenbegegnungsstätte in Bad Klosterlausnitz beteiligt gewesen, sprach die dortige Bürgermeisterin Gabriele Klotz (CDU) in ihrer Laudatio. Seitdem sie im Ruhestand ist, betreut sie Senioren, die allein sind, oder die Hilfe im Alltag benötigen – beispielsweise bei Arztbesuchen.
Besonders liegt ihr die ärztliche Versorgung auf dem Land am Herzen: „Es kann nicht sein, dass man von Klosterlausnitz nach Kahla zum Augenarzt muss. Das ist besonders für ältere Menschen eine Zumutung“, erklärte die Seniorin.

Helga Hahn wurde in Abwesenheit geehrt. Sie ist momentan mit einer Seniorengruppe an der Ostsee. Die Hermsdorferin organisiert neben Ein- und Mehrtagesfahrten für Senioren auch viele Veranstaltungen in ihrer Stadt. „Sie hat immer wieder neue Ideen für die Freizeitgestaltung“, sagte Bürgermeister Gerd Pillau (parteilos).

Monatlich gebe es bunte Abende mit Gesprächskreisen und Geburtstagsfeiern. Außerdem sei Helga Hahne auch in der Kommunalpolitik und bei der Volkssolidarität aktiv. – Ilse Zimmermann aus Tröbnitz, die bald 90 wird, erhielt ebenfalls eine Ehrung. „Sie ist bescheiden und wollte das gar nicht“, sagte Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Tröbnitz, Wolfgang Fieder (CDU). Ilse Zimmermann sei seit mehr als 20 Jahren die treibende Kraft in der Seniorenarbeit der Gemeinde.

Julia Schäfer / 01.06.15 / OTZ
jhmatz
 
Beiträge: 1636
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen

Bilderstrecke der OTZ

Beitragvon jhmatz » 01.06.2015, 18:41

Alle Fotos von Julia Schäfer - Bildrechte OTZ - 31.05.2015

Bild
Kreisseniorentag in Crossen.

Bild
Der stellvertretende Bürgermeister und Landtagsabgeordnete Jörg Henke begrüßt die Gäste, unter ihnen auch Wolfgang Fiedler.

Bild
Auch vor dem Klubhaus gab es Verpflegung für die Senioren des Saale-Holzland-Kreises.

Bild
Es waren Tische und Stühle für eine Mittagspause im Freien aufgebaut.

Bild
Ute Rückert schlüpfte für eine Lesung in die Rolle von Elisabeth von Heyking.

Bild
200 Gäste hatten sich angemeldet

Bild
Jugendclubleiterin Carmen Sternsdorf half bei der Organisation und war über die Blumen als Dankeschön gerührt.

Bild
Ilse Zimmermann aus Tröbnitz wurde für ihr langjähriges Engagement für die Senioren ausgezeichnet. Sie wird bald 90 Jahre alt.

Bild
Bärbel Geyer aus Bad Klosterlausnitz wurde für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Dietmar Möller, erster Beigeordneter, überreicht Blumen.

Bild
Christa Lindner aus Eisenberg wurde für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Bild
Pfarrer Ulrich Katzmann gegrüßte die Gäste.

Bild
Bürgermeister Uwe Berndt bei der Begrüßung.

Bild
Dietmar Möller, erster Beigeordneter, begrüßt die Gäste.

Bild
Kinder aus dem Kindergarten Hartmannsdorf und Crossen sangen und sagten Gedichte auf.

Bild
Die Frauen des Maibaumvereins versorgten die Gäste mit Kaffee und Kuchen.
jhmatz
 
Beiträge: 1636
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen

Engagement von Jung und Alt

Beitragvon jhmatz » 01.06.2015, 18:48

Julia Schäfer über das Miteinander der Generationen

01.06.2015 - 08:15 Uhr

Bild
Seniorentag in Crossen: Auch vor dem Klubhaus gab es Verpflegung für die Senioren des Saale-Holzland-Kreises. Es waren Tische und Stühle für eine Mittagspause im Freien aufgebaut. Foto: Julia Schäfe

Dass Jung und Alt gut zusammenarbeiten, das haben die Crossener und ihre Gäste beim Tag der Senioren im Saale-Holzland-Kreis am Sonnabend bewiesen: Dutzende Helfer – erkennbar an ihren Schildchen – unterstützten all jene, die sich im Klubhaus nicht auskennen, oder für die der Weg zum Rosterstand oder an die Kuchentheke zu lang war. Viele der Helfer waren Schüler der Regelschule, die an diesem Tag zeigten, dass ehrenamtliches Engagement auch schon vor dem Ruhestand beginnen kann.

Als ehrenamtliche Helfer brachten sich die Jugendlichen aktiv in die Gesellschaft ein. So wie die Senioren, die den Sonnabend in Crossen verbrachten, und die sich sonst in ihren Dörfern und Städten für andere einsetzen, es ihnen vorleben.

Der eine oder andere Gast hat nun bereits die neue Verantwortliche für die Seniorenarbeit in Crossen kennengelernt, die an diesem Tag offiziell noch gar nicht ihre Stelle angetreten hatte: Carla Meißgeier ist in Crossen aufgewachsen und wohnt in Silbitz. Sie beginnt heute ihre Arbeit für die Senioren in der Gemeinde. Gleichzeitig kümmert sie sich um das Crossener Klubhaus.

Julia Schäfer / 01.06.15 / OTZ
jhmatz
 
Beiträge: 1636
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen


Zurück zu Allgemeine Themen - Crossen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron