Straßenausbaubeiträge in Crossen - was ist zu beachten

Dieser Teil des Forums ist für allgemeine Diskussionen rund um Crossen gedacht.

Straßenausbaubeiträge in Crossen - was ist zu beachten

Beitragvon jhmatz » 17.10.2013, 20:28

Heute am 17.10.13 war im Klubhaus Crossen (KC) Raum Tauchlitz eine Informationsveranstaltung zur Erhebung der Straßenausbaubeiträge der Gartenstraße.

Bürgermeister Lüdtke und die Sachbearbeiterin des Bauamtes Frau Michalowski informierte die Betroffenen über die kommenden Maßnahmen.

Einige der Angeschriebenen wußten bis dato nichtmal, dass sie dort einen Flecken besitzen, der in diese Maßnahme fällt.
Es gibt dort viele kleinste Parzellen die nur durch einen Trampelpfad von der Gartenstraße aus zu erreichen sind und wo z.B. 10 "Grundstücke" zwischen Eigenen und der Gartenstraße liegen, aber durch den Trampelpfad sind sie zu erreichen und werden deshalb mit zur Bezahlung herangezogen.

Laut Michalowski MÜSSEN ca. 97.000 € aufgeteilt werden. 35 % die Gemeinde, 65 % die Eigentümer.
Dies gefällt natürlich Niemand, wenn er was Zahlen soll. Besonders Diejenigen, die ihr Grundstück nach 2009 verkauft haben aber zur Zahlung noch herangezogen werden, weil sie 2009 Eigentümer waren.

Interessant war die Antwort zu den Fördermitteln, die die Gemeinde vom Land für die Maßnahme bekommen hat.
Diese dürfen nicht dafür verwendet werden, um die Gesamtkosten zu senken und somit alle zu entlasten,
sondern dürfen nur dafür verwendet werden, um die 35% Gemeindekosten zu reduzieren.
Als Eigentümer hat man also absolut Nichts von Fördermitteln.
Die Frage, in welcher Höhe Fördermittel flossen, konnte niemand beantworten, wollte der Bürgermeister aber noch bekanntgeben.
Die Frage, was passiert, wenn die Fördermittel die 35% der Gemeindekosten übersteigen wurde so beantwortet, dann müssen diese ans Land zurückgegeben werden.

An alle Eigentümer wurden zum Abschluß Datenerfassungsbögen ausgegeben, die in 14 Tagen bei der VG abgegeben werden sollen.
Diese fragen nach Gründstücksgröße, Bebauung und Nutzung. Mit diesen Infos werden dann die Bescheide erstellt.

Ich hoffe das Gehörte hier richtig dargelegt zu haben. In einem Beispiel kam eine Beitragsschul von ca. 5800 € heraus.

Falls ich was vergessen habe, hier ins Forum kann jeder schreiben. :)

PS: Die Satzung auf der Alles beruht ist im Amtsblatt 07/2006 veröffentlicht. Das ist unter Bürger-Service auf crossen. de einzusehen !
jhmatz
 
Beiträge: 1686
Registriert: 27.01.2006, 15:41
Wohnort: Crossen

Zurück zu Allgemeine Themen - Crossen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron